Voller Erfolg

Der i-Tüpferl-Verein ist auch in diesem Jahr mit dem Verlauf des Lebenden Adventskalenders rundum zufrieden.
Das ist vor allen Dingen wieder dem großen Engagement und den tollen Ideen der 23 Veranstalter zu verdanken. Ohne deren Tatkraft und Ideenreichtum, deren personellem sowie finanziellem Einsatz wären diese gemütlichen und  besinnlichen, mit soviel Liebe zum Detail vorbereiteten Veranstaltungen nicht möglich gewesen. Ganz besonders freut es den i-Tüpferl-Verein, dass sich jedes Jahr ein paar neue Teilnehmer für die Idee des Lebenden Adventskalender begeistern lassen.
Es war schön, dass so viele Bürgerinnen und Bürger die verschiedenen Adventsfenster regelmäßig besuchten und damit zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben. Sicherlich werden die Besucher sich noch lange daran erinnern. Bei den Besucherzahlen konnten wir wiederum einen Anstieg verbuchen. In Neufahrn und Umgebung hat sich der Lebenden Adventskalender etabliert und gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Jahresablaufs. An den einzelnen Abenden konnte man viele neue Menschen kennenlernen, es wurden neue Bekanntschaften geschlossen, und seit vielen Jahren hat sich sogar eine feste Gruppe eifriger „Türchengeher/-innen“ herausgebildet, die sich täglich freudig begrüßt. Für viele war der tägliche Besuch der Advents-Türchen auch eine gute Gelegenheit, um in der hektischen Vorweihnachtszeit einen Moment Luft zu holen, zur Ruhe zu kommen und sich auf Weihnachten einzustimmen.
Lassen Sie die einzelnen Fenster noch einmal Revue passieren. Zu unserem großen Bedauern mussten wir heuer auf Bitten von einzelnen Veranstaltern die Bilder aus dem Internet nehmen. Wir sind aber zuversichtlich, dass sich die tolle Stimmung bei den einzelnen „Türchen“ auch in den täglichen Berichten widerspiegelt.
Unser aufrichtiger Dank gilt Frau Ilona Rübenthal für Ihre Mühen und Anstrengungen bei der Organisation und nochmals allen „Gastgebern“ der einzelnen Türchen. Wir freuen uns schon heute auf den Lebenden Adventskalender 2014!

23. Dezember 2013

Traditionell öffnet sich das 23. Türchen des lebenden Adventskalenders in der evangelisch-lutherischen Auferstehungskirche am Marktplatz. Pfarrer Henninger hat bei seinen einleitenden Worten festgestellt, dass das Lied „Leise rieselt der Schnee“ heute wohl eher unpassend (Außentemperatur tagsüber fast 12 Grad) sei…
Er freute sich, dass wieder viele Bürgerinnen und Bürger dicht gedrängt in den Bänken saßen und den schönen, zum Nachdenken anregenden Geschichten lauschten. In der ersten Geschichte wünschte sich der kleine Felix vom Christkind, dass seine Ersatzoma und Nachbarin – die Else – wieder lachen kann. Ihr war vor drei Wochen der Mann gestorben und sie war darüber sehr traurig. Dies schrieb er auf seinen Wunschzettel und legte ihn vor sein Fenster – und Else lachte wieder. Die zweite Geschichte war von Karl Heinrich Waggerl, welcher an Hl. Abend einem Bettler zwar eine Mütze schenkte, ihn aber nicht ins Haus bat. Zwei Tage später musste er erfahren, dass der Bettler gestorben war – erfroren! Die letzte Geschichte handelte von der kleinen Sabine, die die heilige Krippe mit einer Puppenstube verwechselte – solange bis ihr der Papa aus der Bibel die Geschichte vom Jesuskind vorgelesen hatte.
Abschließend lud Pfarrer Henninger seine Gäste zu heißem Glühwein, Punsch und Plätzchen in den Gemeindesaal und mit den Wünschen für eine gesegnete Weihnacht schloss der 12. lebende Adventskalender seine Pforten.

22. Dezember 2013

Zu einem der Highlights des lebenden Adventskalenders gehört das Türchen bei den Neufahrner Löwen im Bratpfandl. Am 22. Dezember war es wieder soweit und die Besucher standen vor der Alten Halle Schlange. Am Eingang wurden sie gleich mit Glühwein und Stollen versorgt und machten es sich dann in der Alten Halle gemütlich. Heinz Unterholzer begrüßte das Publikum im Namen der Löwen und des Bratpfandlteams und gab die Bühne frei für die „Silent Night“. Der Verkündigungsengel (Josy Miolcic) erschien und erzählte auf boarisch/amerikanisch (im Westernstil) die Geschichte von Mary (Lissy Unterholzer) und Joseph (Sepp Gradl).Als am Ende der Vorstellung ein herrlicher Engel noch das Lied „Silent Night“ sang, da wischten sich einige Besucher verstohlen ein paar Tränen der Rührung aus den Augenwinkeln und mit dem Versprechen von Heinz Unterholzer, fleißig zu üben und im nächsten Jahr noch einmal diese Geschichte aufzuführen, endete der Abend unter tosendem Applaus des Publikums.

21. Dezember 2013

Trotz dichten Nebels und nasskalten Wetters hatten sich wieder zahlreiche Neufahrnerinnen und Neufahrner auf den Weg gemacht. Das 21. Türchen des lebenden Adventskalenders öffnete sich diesmal bei Fam. Michels in der Lena-Christ-Str. Schon von weitem waren die Weihnachtslieder, gespielt von Erich Manderla auf seiner Ziehharmonika, zu hören und Elisabeth und Gerhard Michels begrüßten ihre Besucher mit heißem Glühwein und Punsch sowie allerhand Leckereien. Sie freuten sich, dass so viele gekommen waren und nun dicht gedrängt einem Auszug aus dem Roman „Mathias Bichler“ von Lena Christ lauschten. Fam. Michels zeigte über einen kleinen Beamerbeitrag einen ganz besonderen Adventskalender mit wunderschönen Bildern und Sprüchen, welche zum Nachdenken anregten. Abschließend trug Gerhard Michels ein kaschubisches Weihnachtsgedicht von Werner Bergengrün vor. So ging wieder ein unvergesslicher Abend im Advent mit netten Gesprächen und Begegnungen zu Ende.

20. Dezember 2013

Bei der Nachbarschaftshilfe Neufahrn wurde das 20. Türchen durch die beiden Vorstände Martina Bock und Silvia Hahn geöffnet. Es spielten zwei junge Musikerinnen weihnachtliche Lieder und Frau Mansur las eine lustige Weihnachtsgeschichte vor. Im Anschluss daran wurden weitere Weihnachtslieder gespielt und die knapp 30 Besucher wurden mit Glühwein, Punsch und Weihnachtsbäckereien verwöhnt.

19. Dezember 2013

Das 19. Türchen des lebenden Adventskalenders öffnete sich im Kinder- und Jugendzentrum in der Dietersheimer Str. 8. Marcus Gebert – der Chef des Hauses – empfing die Besucherinnen und Besucher im Eingangsbereich. Die Kinder waren noch fleißig am proben und pünktlich um 18.00 Uhr durften die Gäste in das große Zimmer eintreten und wurden dort von Ulrike Thalmeier empfangen. Sie moderierte den Abend und stellte die einzelnen Akteure dem Publikum vor. Die Kids hatten ein buntes Programm von Gesang, Jonglieren, eine kleinen magischen Zaubershow mit einem roten Lichtpunkt und einer ganz besonders einfallsreichen Darbietung des Lieds „Jingle Bells“ (mittels Darmgeräuschen J) einstudiert. Abschließend durften die Besucher noch gemeinsam ein Weihnachtslied singen und konnten den Abend gemütlich mit einem kleinen Ratsch mit Punsch und selbstgebackenen Plätzchen ausklingen lassen.

18. Dezember 2013

Der Vollmond lachte vom Himmel als sich die vielen Neufahrner Bürgerinnen und Bürger auf den Weg zum 18. Türchen des lebenden Adventskalenders machten. Die Bücherei Neufahrn hatte wieder keine Kosten und Mühen gescheut und Frau Karin Wedra von „Die Sprechwerker“ aus München eingeladen. Karin Wedra ist Märchenerzählerin mit Leib und Seele und erzählt ihre Märchen so lebendig und anschaulich, dass man die Figuren direkt vor seinem geistigen Auge sehen konnte. Und wer kennt es nicht, das Märchen von den „Wicheltmännern“ der Brüder Grimm, die dem Schneider so schöne Schuhe schneiderten, dass diesem damit aus der größten Not geholfen und er ein wohlhabender Mann wurde. Es folgte ein afrikanisches Märchen und ein Märchen über die Liebe aus der wunderschönen Stadt Venedig. Die Märchen mussten natürlich erst vom Publikum herbeigerufen werden und das funktioniert so: Risch, rasch, rei – Märchen komm herbei. J Die Leiterin der Bücherei Neufahrn, Frau Michaela Reidel lud die Besucher abschließend zu Tee und Plätzchen ein und so ging ein – im wahrsten Sinne des Wortes – märchenhafter Abend zu Ende.

17. Dezember 2013

Das 17. Türchen des lebenden Adventskalenders öffnete sich in der Käthe-Winkelmann-Halle beim TSV Neufahrn. Unter den Fans des lebenden Adventskalenders hat es sich schon lange herumgesprochen, dass der TSV immer ein buntes Programm an Turn- und Sportübungen zum Besten gibt. Sie wurden auch dieses Jahr nicht enttäuscht. Unter dem Motto „TSV sucht den Weihnachtsstar“ eröffnete 1. Vorsitzender Jakob Nagl den Abend und übergab das Wort an die „Jury“. Die Turnhalle verwandelte sich in eine riesige Charstingbühne und die jungen Talente gaben unter großem Applaus des Publikums und den äußerst kritischen Blicken der Jury einfach alles. Die Teilnehmer verabschiedeten sich zum Schluss der Vorstellung mit dem bekannten Weihnachtslied „So this is Christmas“ und luden ihre Besucher noch zu Kinderpunsch und so mancher Leckerei aus dem nahen griechischen Restaurant „Der Grieche“ ein.

16. Dezember 2013

Punkt Glockenschlag 18.00 Uhr eröffneten die Erzieherinnen Ulrike Krusche-Reinders (Gitarre) und Tina Schmitt (Keyboard) das 16. Türchen des Lebenden Adventskalenders. Zusammen mit ihren Kindern sangen sie eine bunte Mischung von Weihnachtsliedern für Kinder. Die ca. 50 Besucher durften selbstverständlich mitsingen und für die nicht so ganz textfesten Teilnehmer wurden die Texte mittels Beamer an die Wand geworfen. Zur Geschichte „Der Weihnachtsstern“ von Marcus Pfister und den Klängen vom „Stern über Bethlehem“ klang der wunderbare Abend mit Plätzchen, Lebkuchen, Punsch und Glühwein gemütlich aus.

15. Dezember 2013

Mit der Geschichte von Maria und Josef, gespielt von den Kleinsten der Mäusevilla Mintraching, wurde das 15. Türchen geöffnet. Musikalisch eingeleitet durch Schüler der Musikschule zogen die 2-3jährigen mit ihren Betreuerinnen ein. Es war ein herrlicher Anblick wie die Kleinen als Engel, Hirten, Maria und Josef sowie als die Drei Heiligen Könige verkleidet, ihre Rollen mit Unterstützung der Betreuerinnen spielten. Am Ende gab es viel Applaus der zahlreichen Zuschauer, die sich dann noch bei Steak- und Bratwurstsemmel sowie bei Glühwein an den bereitgestellten Heizstrahlern zu einem angenehmen Pläuschchen zusammenstellen konnten.

14. Dezember 2013

Trotz des einsetzenden Regens hatten wieder einmal ca. 60 Besucher aller Altersgruppen den Weg zur Pfarrjugend der Pfarrei St. Franziskus gefunden. Auf Grund des Wetters hatte man die Veranstaltung kurzerhand in den kleinen Saal verlegt, wo weihnachtlich geschmückte und mit allerhand Leckereien geschmückte Stehtische auf die Besucher warteten. Begrüßt wurden die Gäste von der Band „The Circle´s End“ und dem Weihnachtsklassiker „All I want is Christmas for you“. Neben deutschen Weihnachtsliedern, einem Weihnachtsgedicht, der bayerischen Weihnachtsgeschichte vom Postler Hifinger und dem Wunsch der Band „Wir wünschen eich a scheene Weihnacht und a guads neis Joar!“ ging ein weiterer Abend des Lebenden Adventkalenders zu Ende.

13. Dezember 2013

Familie Stegschuster aus dem gleichnamigen Textilhaus lud zum 13. Türchen des Lebenden Adventkalenders ein und eine große Anzahl Neufahrner Bürgerinnen und Bürger waren dieser Einladung gefolgt. Zusammen mit den Kirchenspatzen, unter der Leitung von Rebekka Rehbach,, gründeten sie kurzerhand eine der größten Chöre Neufahrns und sangen alle zusammen „Es kommt ein Schiff geladen“. Ein Cousin von Stefan Stegschuster erzählte als Dominikanermönch Johannes Tauber verkleidet die Geschichte über die Entstehung und Bedeutung des Liedes sowie der weiteren folgenden Lieder. Zum Ende sprach der Praktikant Achmed aus Marokko Weihnachtsgrüße in deutscher, englischer, französischer, griechischer und arabischer Sprache. Die Zuhörer wurden mit selbstgebackenen Plätzchen sowie selbstgebrauten Kinderpunsch verwöhnt.

12. Dezember 2013

Weit über 100 Besucher waren der Einladung der Neufahrner Jahnschule zum 12. Türchen des lebenden Adventskalenders, welcher auch dieses Jahr wieder vom CSU I-Tüpferl-Verein organisiert wird, gefolgt. Die beiden Kinderchöre der Schule hatten fleißig geübt und boten den  Besuchern ein buntes Potpourri an Weihnachtsliedern. Der Elternbeirat hatte ebenfalls die Ärmel hochgekrempelt und für ein reichhaltiges und leckeres Kuchenbuffet und heißen Pusch gesorgt. CSU Ortsvorsitzender Oskar Dernitzky freut sich, dass sich der lebende Adventskalender in Neufahrn immer größerer Beliebtheit erfreut. Die Termine für die kommenden Adventsfenster (täglich von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr) können Sie unter Termine erfahren.

11. Dezember 2013

Mit einer musikalischen Reise um die Welt öffnete die Musikschule Mintraching das 11. Türchen des Lebenden Adventskalender.  Auf dem Klavier, mit Flöte und Gesang erfreuten die Kinder mit Weihnachtsliedern aus Deutschland, Portugal, Russland und Amerika. Ca. 20 Zuhörer lauschten den Klängen der Musikschüler.

10. Dezember 2013

Im Kindergarten Mintraching wurde pünktlich um 18.00 Uhr die 10. Tür geöffnet. Die toll kostümierten Kinder spielten vor den Augen der vielen Gäste die Geschichte von Bethlehem nach, mit Maria, Josef und dem Jesuskind. Mit den Hirten, den Hl. drei Königen und tanzenden Engelchen.

09. Dezember 2013

Für das Öffnen des 9. Türchen des Lebenden Adventskalender war der Kindergarten „Villa Kunterbunt“ an der Reihe. Im Innenhof bildeten die Kinder einen Kreis und tanzten mit kleinen Kerzenlichtern um den Christbaum. Danach wurde von den Betreuerinnen Kinderpunsch und Kekse angeboten.

08. Dezember 2013

Das 8. Türchen des Lebenden Adventskalender öffnete die Familie Rübenthal in Giggenhausen. Die Besucher wurden mit durch Trompete und Ziehharmonika gespielten Weihnachtsliedern, mit Keksen, Glühwein und Punsch herzlich empfangen. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war ein eigens inszeniertes Theaterstück, welches Alexandra Rübenthal und ihr Freund im Wintergarten den Besuchern zum Besten gaben.

07. Dezember 2013

Beim stellv. Ortsvorsitzenden Ozan Iyibas wurde die 7. Tür des Lebenden Adventskalender geöffnet. Untermalt mit weihnachtlichen Liedern wurde den über 50 Besuchern Punsch, Glühwein, Plätzchen und selbstgemachte türkische Leckereien angeboten. Auch der Nikolaus ist gekommen, hat eine Geschichte und den Kindern Geschenke mitgebracht.

06. Dezember 2013

Im Seniorenzentrum wurde das 6. Türchen durch die Heimleiterin geöffnet. Der Aufenthaltsraum war mit den Bewohnern und Besuchern gut besucht. Ein Heimbewohner begleitete am Klavier zum Weihnachtslied, bei dem alle kräftig mitgesungen haben. Es folgte eine Weihnachtsgeschichte und eine kleine Musikeinlage auf dem Keybord von einer Heimbewohnerin. Zum Abschluss sangen alle zusammen noch „Leise rieselt der Schnee“. Durch die Heimleitung wurde noch Glühwein, Punsch und selbstgebackene Kekse angeboten.

05. Dezember 2013

Das 5. Türchen wurde bei R&S Electronics geöffnet. Es wurden für die Besucher Glühwein und Lebkuchen verteilt. Die Schneemaschine sorgte für das winterliche Ambiente.

04. Dezember 2013

In der Sozialstation Neufahrn um 18.00 Uhr öffnete sich das 4. Türchen des Lebenden Adventkalenders. Die Gäste wurden bereits mit Geigenmusik der jungen Isabelle begrüßt. Danach gab es ein buntes Programm aus Weihnachtsliedern, Gedichten und einer Weihnachtsgeschichte. Dazu wurden Glühwein und Plätzchen angeboten. Ca. 40 Besucher waren gekommen, die alle kräftig mitsangen und am Ende noch den Geigenklängen der jungen Musikerin lauschten.

03. Dezember 2013

Bei Bücher Bernhard wurde das 3. Türchen des Lebenden Adventskalender geöffnet. Frau Bernhard las eine etwas verdrehte Geschichte über Weihnachten vor. In dem Buch hörten die Menschen am Ende der Geschichte in der Kirche andächtig der Weihnachtsgeschichte zu und wurden daran erinnert, was Weihnachten wirklich bedeutet. Ca. 20 Zuhörer lauschten der Geschichte, die teils lustig aber auch nachdenklich stimmte.

02. Dezember 2013

Das 2. Türchen des Lebenden Adventskalender wurde punkt 18.00 Uhr vor dem Kinderhaus St. Elisabeth in Massenhausen geöffnet. Die Kinder hatten ein Lied über eine Kerze einstudiert, die hell leuchtet und das Licht in die Herzen bringen soll. Rund 70 Zuhörer waren gekommen, um sich das Lied anzuhören und danach noch bei einer Tasse Punsch so manches Gespräch zu führen.

01. Dezember 2013

Am 01.12.2013 auf dem Neufahrner Christkindlmarkt eröffnete unsere Bürgermeisterkandidatin Christa Kürzinger-Probst den Lebenden Adventskalender 2013, der nun vom i-Tüpferl-Verein weitergeführt wird. Unsere Bürgermeisterkandidatin hat die Freisinger Jagdhornbläser dazu eingeladen, die ihr Können am Stand der CSU Neufahrn zum Besten gaben. Sie selbst las aus dem Buch Bayerische Weltgeschichte die Geschichte von Maria und Josef im Dialekt vor.

 

Neues aus dem Ortsverband
Mitgliedsantrag
Sie finden uns auch bei: